Nach 2003 möchte die Stadt Graz im Kulturjahr 2020 erneut Akzente setzen. Unter dem Motto „Kultur schafft urbane Zukunft“ sollen Künstler/innen und Institutionen dazu angeregt werden, sich in konkreten Projekten Gedanken zu machen „wie wir in 20 oder 30 Jahren in Graz leben wollen“, so Kulturstadtrat Günter Riegler.

v.l.: Mag. Christian Mayer (Projektleiter Kulturjahr 2020), Dr. Günter Riegler (Kulturstadtrat Graz), Darrel Toulon (ehem. Ballettdirektor der Oper Graz; freischaffender Choreograph, Regisseur und Dozent) und Mag. Monika Pessler, MSc (Direktorin Sigmund Freud Museum)

Der Gemeinderat beschloss 2018 einstimmig ein Sonderbudget in Höhe von 5,7 Millionen Euro für die Initiative. Die Projekte können ab sofort bis 18. März 2019 eingereicht werden. Dabei reicht die Bandbreite von Diversität bis hin zu den Auswirkungen der Digitalisierung. Ein Programmbeirat, unter dem Vorsitz von Dramaturg Christian Mayer, entscheidet bis Juni 2019 über die Einreichungen, die dem Gemeinderat vor der Sommerpause zur Abstimmung vorgelegt werden.

Der Aufruf mitzumachen richtet sich vor allem an Künstler/innen und Institutionen aus Graz. In Zusammenarbeit mit lokalen Partnern, freut man sich jedoch auch über (inter-)nationale Einreichungen. Alle Informationen zur Einreichung finden Sie unter http://www.kultur.graz.at/kulturamt/#graz_kulturjahr_2020_call